Firmenintern

ZF Friedrichshafen AG erhält Zustimmung der WABCO-Aktionäre zur geplanten Übernahme

Die ZF Friedrichshafen AG, ein weltweit führender Technologiekonzern und Zulieferer von Systemen für die Mobilität von Pkw, Nutzfahrzeugen und Industrieanwendungen, hat heute die Zustimmung der Aktionäre von WABCO (NYSE: WBC) für die geplante Übernahme des Unternehmens erhalten. 

Die Aktionäre von WABCO stimmten am 27. Juni 2019 mit 68,44 Prozent der Transaktion zu, die ZF und WABCO Ende März gemeinsam angekündigt hatten. Im Rahmen der Transaktion wird ZF alle ausstehenden Aktien von WABCO für 136,50 US-Dollar pro Aktie in bar erwerben. Die Transaktion unterliegt weiterhin üblichen Vollzugsbedingungen, darunter die Genehmigung durch alle relevanten Aufsichtsbehörden.

Wolf-Henning Scheider, Vorstandsvorsitzender von ZF, sagte: „Dass die WABCO-Aktionäre dieser wichtigen Transaktion zugestimmt haben, ist auch eine Bestätigung der ZF-Strategie. ZF kann gemeinsam mit WABCO einen integrierten Systemanbieter für Nutzfahrzeugtechnik bilden und damit langfristig Wert und Sicherheit für unsere Kunden, Mitarbeiter und Gesellschafter schaffen. Gemeinsam werden wir die Zukunft der Technologien und Services für Effizienz, Sicherheit, Automatisierung und Vernetzung im Nutzfahrzeugbereich gestalten.“

ZF erwartet, dass die Transaktion in den ersten Monaten 2020 abgeschlossen werden kann. Ab diesem Zeitpunkt werden die Aktien von WABCO nicht mehr öffentlich gehandelt. Während der danach vorgesehenen Integration von WABCO stehen weiterhin die Kunden und das operative Geschäft im Mittelpunkt.

Die Transaktion unterliegt einer Reihe üblicher Vollzugsbedingungen, darunter die Genehmigung durch die zuständigen Behörden. ZF erwartet, dass die Transaktion in den ersten Monaten 2020 abgeschlossen werden kann. Aufgrund des Cashflow-Profils beider Unternehmen erwartet ZF, dass die Finanzverschuldung nach Abschluss der Transaktion rasch reduziert werden kann.

Wichtige Information
Diese Mitteilung dient nur zu Informationszwecken und stellt weder eine Empfehlung noch ein Angebot noch eine Aufforderung zum Zeichnen, Erwerben, Halten oder Veräußern von Wertpapieren oder zur Abgabe einer Stimmrechtsvollmacht oder einer Zustimmung dar, noch soll eine solche Empfehlung, ein solches Angebot oder eine solche Aufforderung in irgendeiner Jurisdiktion ausgesprochen werden, in welcher eine solche Empfehlung, ein solches Angebot oder eine solche Aufforderung vor dem Vorliegen einer Anmeldung, Registrierung oder Ermächtigung gemäß dem geltenden Aktien-, Börsen-, Wertpapier- oder Kapitalmarktrecht unzulässig wäre. Diese Mitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese Aussagen betreffen zukünftige Ereignisse und beruhen auf gegenwärtigen Erwartungen, Einschätzungen, Vorhersagen und Prognosen. Diese Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheiten; tatsächliche Ergebnisse oder Ereignisse können daher wesentlich von den in solchen in die Zukunft gerichteten Aussagen enthaltenen Erwartungen, Einschätzungen, Vorhersagen und Prognosen abweichen.

Über die ZF Friedrichshafen AG

ZF ist ein weltweit aktiver Technologiekonzern und liefert Systeme für die Mobilität von Pkw, Nutzfahrzeugen und Industrietechnik. Mit einem umfassenden Technologieportfolio bietet ZF ganzheitliche Lösungen für etablierte Automobilhersteller sowie Mobilitätsanbieter und neu entstehende Unternehmen im Bereich Transport und Mobilität. Ein Schwerpunkt der Weiterentwicklung der ZF-Systeme ist die digitale Vernetzung und Automatisierung. ZF lässt Fahrzeuge sehen, denken und handeln.

ZF ist mit 149.000 Mitarbeitern an rund 230 Standorten in 40 Ländern vertreten. Im Jahr 2018 hat ZF einen Umsatz von 36,9 Milliarden Euro erzielt. Das Unternehmen wendet jährlich mehr als sechs Prozent seines Umsatzes für Forschung und Entwicklung auf.

Weitere Presseinformationen sowie Bildmaterial finden Sie unter: www.zf.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ZF Friedrichshafen AG
Löwentaler Straße 20
88046 Friedrichshafen
Telefon: +49 (7541) 77-0
Telefax: +49 (7541) 77908000
http://www.zf.com

Ansprechpartner:
Thomas Wenzel
Produktkommunikation / Technikpresse
Telefon: +49 (7541) 77-2543
Fax: +49 (7541) 77-902543
E-Mail: thomas.wenzel@zf.com
Christoph Horn
Leiter Konzernkommunikation
Telefon: +49 7541 77-2705
E-Mail: christoph.horn@zf.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel