Forschung und Entwicklung

Digitalisierung im Turbomaschinenbau: Auszeichnung für Forschungsleistung für Dr. Sascha Gierlings vom Fraunhofer IPT

Den IEOM Outstanding Researcher Award 2019 erhielt Dr. Sascha Gierlings vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen für den Einsatz neuer digitaler Methoden zur Optimierung des Herstellungsprozesses und der Produktqualität von Turbomaschinen. Der Preis wird jedes Jahr an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für herausragende Forschungsleistungen vergeben. Die Preisverleihung fand im Rahmen der mehrtägigen Internationalen Konferenz »Industrial Engineering and Operations Management« (IEOM) in Pilsen, Tschechische Republik, statt.

Der IEOM Outstanding Researcher Award würdigt Forscherinnen und Forscher, die außerordentliche wissenschaftliche Leistungen auf den Gebieten des Wirtschaftsingenieurwesens und der Betriebsführung erbracht haben. Bei der Auswahl der Preisträger werden der Neuheitswert des Erkenntnisgewinns in der Grundlagenforschung, die industrielle Relevanz des Forschungsgegenstands und die technische Schwierigkeit der Umsetzung berücksichtigt.

Dr. Sascha Gierlings, Leiter Prototypenfertigung und Geschäftsfeldentwicklung Turbomaschinen, nahm nun die Auszeichnung aus den Händen von Professor Don Reimer, Mitglied des Direktoriums der IEOM Society, entgegen. Besonders hob die Jury in ihrer Begründung Gierlings Leistungen beim Transfer digitaler Methoden auf ein anspruchsvolles Produkt hervor. Dazu zähle beispielsweise auch die Erprobung neuer Kommunikationstechnologien wie der neue Kommunikationsstandard 5G: Am Fraunhofer IPT in Aachen befindet sich die weltweit erste Installation eines Low-Latency-5G-Netzes in einem industriellen Umfeld.

»Digitalisierung sollte nicht an der Tür der Werkzeugmaschine aufhören«

Den zweiten Konferenztag der IEOM eröffnete Gierlings mit einem Keynote-Vortrag, in dem er die Potenziale der Digitalisierung im Bereich Flugtriebwerksfertigung aufzeigte: »In den Medien lesen wir immer wieder, dass Google, Facebook und Amazon vormachen, wie Datenauswertung und -nutzung geht. Im Maschinenbau und in der Fertigung müssen wir aber oft viel anspruchsvollere Aufgaben bewältigen, zu denen die existierende Datenbasis vergleichsweise dünn ist. Bisher beschränken sich die Erfolgsgeschichten in der Produktion meist auf logistische Lösungskonzepte und die Digitalisierung hört viel zu häufig an der Tür der Werkzeugmaschine auf. Wir arbeiten am Fraunhofer IPT an Lösungen, die deutlich weitergehen. Wir beziehen hochkomplexe Fertigungsprozesse ein und nutzen die gesamte Palette an Technologiewissen. Auf diese Weise erzielen wir tatsächlich Verbesserungen am Produkt – weit über eine bloße Kostenersparnis durch Effizienzsteigerung hinaus«, so Gierlings in seinem Vortrag.

IEOM Society: Verband zur Förderung von Wissenschaft und Industrie

Die IEOM Society ist ein internationaler, gemeinnütziger Berufsverband des Maschinenbaus mit Sitz in Michigan, USA. Ein Schwerpunkt ist die Förderung des Austauschs zwischen Wissenschaft und Industrie durch Konferenzen und Symposien. Um herausragende wissenschaftliche Leistungen zu honorieren, vergibt die IEOM Society jährlich Preise an Studierende, Wissenschaftler und Professoren. Den IEOM Outstanding Researcher Award erhalten in diesem Jahr weltweit zwei Wissenschaftler.

Über Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT vereint langjähriges Wissen und Erfahrung aus allen Gebieten der Produktionstechnik. In den Bereichen Prozesstechnologie, Produktionsmaschinen, Produktionsqualität und Messtechnik sowie Technologiemanagement bietet das Fraunhofer IPT seinen Kunden und Projektpartnern angewandte Forschung und Entwicklung für die vernetzte, adaptive Produktion. Das Leistungsspektrum des Instituts orientiert sich an den individuellen Aufgaben und Herausforderungen innerhalb bestimmter Branchen, Technologien und Produktbereiche, darunter Automobilbau und -zulieferer, Energie, Life Sciences, Luftfahrt, Maschinen- und Anlagenbau, Optik, Präzisions- und Mikrotechnik sowie Werkzeug- und Formenbau.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17
52074 Aachen
Telefon: + 49 241 8904-0
Telefax: + 49 2 41 8904-198
http://www.ipt.fraunhofer.de

Ansprechpartner:
Sara Vogelsang
Externe und interne Kommunikation
Telefon: +49 (241) 8904-326
E-Mail: presse@ipt.fraunhofer.de
Dr.-Ing. Sascha Gierlings
E-Mail: sascha.gierlings@ipt.fraunhofer.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel