Elektrotechnik

Maker Faire Hannover on air

Die Funkamateure des DARC-Ortsverbandes H13 beleben die Mittelwellenfrequenz 828 kHz neu und präsentieren ein Radioprogramm extra für die Maker Faire Hannover. Damit wird es erstmalig einen Veranstaltungsrundfunk auf dem DIY-Festival am 17. und 18. August geben. Auf dem Gelände des Hannover Congress Centrums (HCC) kann jeder, der ein Radio mit Mittel­wellenempfang hat, den Veranstaltungsrundfunk hören. Wer mit dem Pkw anreist, kann im Autoradio unter AM 828kHz die News zur Maker Faire empfangen.

Über die AM-Frequenz 828kHz wurde bis 2015 das Programm von NDR Info Spezial ausgestrahlt, bis der Sender in Hemmingen wie alle Mittelwellensender des öffentlich-rechtlichen Rundfunks abgeschaltet wurde. „Wir freuen uns, dass die Bundesnetzagentur und die Landesmedienanstalt den Veranstaltungs­rundfunk genehmigt haben und uns Maker Media finanziell unterstützt. Mit unserem selbst gebauten Kleinst­sender, gesteuert von einem Arduino, werden wir während der Öffnungszeiten von 10 bis 18 Uhr ein buntes Informa­tionsprogramm rund um die Maker Faire ausstrahlen“, sagt Matthias Wendt vom DARC-Ortsverband. „Wer das Programm hören will, bringt sich ein altes Mittelwellengerät mit oder kann sich eines der limitierten Taschenradios vor Ort ausleihen.“

Geplant sind Live-Interviews mit Besuchern und Ausstellern und Tipps zu Highlights und Mitmachaktionen. Darüber hinaus werden Grußworte von den hannoverschen Politikern Bernd Lange (Mitglied des EU-Parlaments), Kerstin Tack (Mitglied des Deutschen Bundestages), Henning Hofmann (Bezirksbürger­meister Hannover-Kleefeld), Regine Kramarek (Bürgermeisterin) gesendet. Auch Bundesbildungsministerin Anja Karliczek , Ministerpräsident Stephan Weil, Regions­präsident Hauke Jagau und Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar kommen zu Wort.

Alle Besucherinnen und Besucher sind herzlich eingeladen, sich am Stand vom DARC im Stadtpark des HCC über das Radiomachen und die dazu nötige Technik dahinter zu informieren oder einfach nur Grüße von der Maker Faire zu senden. Zudem kann man am Stand der Funkenthusiasten das Morse-Alphabet erlernen, die DARC-Raute löten oder seine Geschicke am Segelflug-Simulator ausprobieren. Auch über das Thema DVB-T am PC können Besucher mit den Funkamateuren fachsimpeln.

Parallel zum Veranstaltungsrundfunk ruft das Maker Faire-Team zu einem Foto-Gewinnspiel über die sozialen Netzwerke auf. Unter dem Motto „Zeigt uns eure alten Mittelwellenempfänger“ werden Fotos von Retro-Radios gesucht. Zu gewinnen gibt es zehn der begehrten LED-Namensschilder.

Infos und Tickets zur Maker Faire gibt es auf der Webseite.

Über die Heise Gruppe GmbH & Co KG

Ihren Ursprung hat sie in den USA. Die Amerikaner sprechen von "The Greatest Show (& Tell) on Earth" und meinen damit, dass eine Maker Faire zum einen eine Wissenschaftsmesse ist, zum anderen eine Art Jahrmarkt und zeitgleich etwas vollkommen Neues. Es ist ein familienfreundliches Festival für Inspiration, Kreativität und Innovation. Weltweit gibt es bereits 375 Veranstaltungen im Jahr. Hier kommen Maker zusammen, um ihre Projekte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Zudem ist es ein Ort des persönlichen Netzwerkens und des Wissensaustauschs. Für manchen Aussteller ist die Präsenz auch der Anfang eines erfolgreichen Startups.

"Anfassen und Ausprobieren" wird groß geschrieben. Auf jeder Maker Faire gibt es viele interessante Mitmachstationen, ergänzt um spannende Vorträge und Workshops. Speziell das Thema Education wird großgeschrieben. Kinder und Schüler werden auf einer kreativen und spielerischen Weise für Wissenschaft, Technik und dem lustvollen Umgang mit Materialien und Werkzeugen begeistert. Spaß haben steht im Vordergrund.

Die Schwerpunkte liegen auf den folgenden Bereichen: D-Druck/Lasercutter ∙ Arduino, Calliope, Raspberry Pi & Co. ∙ Assistive Technology ∙ Biohacking ∙ Coding ∙ Cosplay ∙ Crafting/Handarbeit ∙ Elektronik ∙ E-Mobilität ∙ Handwerk ∙ Hardware Hacking ∙ Internet of Things ∙ KI / Machine Learning ∙ LEGO ∙ Modellbau ∙ Musik · Nachhaltigkeit ∙ Quadrokopter ∙ Rapid Prototyping ∙ Roboter ∙ Smart City / Smart Home ∙ Steampunk ∙ Upcycling ∙ Virtual Reality ∙ Wearables ∙ Wissenschaft & Forschung … und vieles mehr

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Heise Gruppe GmbH & Co KG
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
Telefon: +49 (511) 5352-0
Telefax: +49 (511) 5352-129
http://www.heise-gruppe.de

Ansprechpartner:
Sylke Wilde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (511) 5352-290
E-Mail: sy@heise.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel