Ausbildung / Jobs

Online-Boom hält an: Kaufleute für E-Commerce gesucht

Ausbildungen und Umschulungen im kaufmännischen Bereich gehören zu den „Dauerbrennern“ im Berufsspektrum. Zum nächsten Umschulungsstart am 12. August 2019 erweitert das Institut für Berufliche Bildung (IBB) die Auswahl nun um ein weiteres Angebot: Kaufmann/-frau für E-Commerce. Beständiges zweistelliges Wachstum im Online-Handel sorgt bei Absolventen für attraktive Aussichten.

Vielfältige Aufgaben

Kaufleute im E-Commerce sorgen dafür, dass der Umsatz in Online-Shops steigt: Sie platzieren die Angebote auf Webseiten, kreieren Online-Marketing-Maßnahmen und werten ihren Erfolg anhand von Kennzahlen und Analysen aus. Ihre Tätigkeiten und Schnittstellen reichen von Produktentwicklung über Einkauf und Logistik bis hin zu wettbewerbs- und datenschutzrechtlichen Fragestellungen. Auch die benutzerfreundliche Weiterentwicklung der Online-Shops steht auf der Aufgabenliste von Kaufleuten im E-Commerce. Zur Ausbildung gehören neben diesen speziellen fachlichen Inhalten natürlich auch klassische kaufmännischen Grundkompetenzen wie Wirtschafts- und Sozialkunde oder kaufmännische Steuerung und Kontrolle.

Attraktive Aussichten

Der E-Commerce-Bereich weist seit Jahren zweistellige Wachstumsraten auf – und ein Ende ist durch die weiter voranschreitende Digitalisierung des Handels nicht in Sicht. Im Jahr 2018 betrug das Wachstum 11,4 %, wie der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) angibt. Jeder achte Euro wird inzwischen im Online-Handel erwirtschaftet.

„Wer sich für eine kaufmännische Ausbildung oder Umschulung interessiert, kann mit der Fachrichtung also nicht viel falsch machen“, sagt Frauke Pohl, Bereichsleiterin Umschulungsmanagement beim Institut für Berufliche Bildung (IBB). Kaufleute im E-Commerce würden branchenübergreifend gesucht – vom klassischen Einzelhandel und im Groß- und Außenhandel genauso wie im Bereich Hotel und Tourismus oder bei Banken und Versicherungen. „Sogar in der Handwerksbranche treffen Kaufleute im E-Commerce inzwischen auf steigende Nachfrage“, so Pohl weiter. „Und wer sich später noch weiterqualifizieren will, kann zum Beispiel den Fachwirt im E-Commerce als Aufstiegsweiterbildung ins Auge fassen.“

Umschulungsstart am 12. August

Auch wer bisher in anderen Berufsfeldern gearbeitet hat, kann sich zum/zur Kaufmann/-frau im E-Commerce ausbilden lassen: Eine Umschulung bietet ganz neue Chancen vor allem für diejenigen, die in ihrem ursprünglichen Beruf nicht mehr weiterarbeiten können – zum Beispiel aus gesundheitlichen Gründen oder weil sie einfach keinen Job mehr in ihrem ursprünglichen Ausbildungsberuf finden. Anders als Erstausbildungen dauern Umschulungen nur zwei statt drei Jahre, enden aber ebenso mit einer Prüfung vor der IHK. Ein mehrmonatiges Praktikum ist fester Bestandteil der Umschulung.

Neben dem neuen Angebot im E-Commerce starten beim IBB im August noch viele weitere kaufmännische Berufe wie Kaufleute für Büromanagement oder im Gesundheitswesen. Eine Umschulung ist aber zum Beispiel auch für zukünftige Fachinformatiker, Mediengestalter oder Fachkräfte für Schutz und Sicherheit möglich. Da alle Kurse des IBB zertifiziert sind, können die Umschulungskosten beispielsweise durch einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder andere Förderprogramme gedeckt werden. Die Teilnahme an den Umschulungen ist an den meisten der über 400 Standorte im bundesweiten IBB-Netz verfügbar.

Einen Überblick über alle 24 angebotenen Berufe sowie weitere Informationen zum/zur Kaufmann/-frau im E-Commerce finden Interessierte unter www.ibb.com/umschulungen.

Über die IBB – Institut für Berufliche Bildung AG

Das IBB Institut für Berufliche Bildung wurde 1985 in Buxtehude gegründet und gehört heute zu den größten privaten Weiterbildungsanbietern Deutschlands. Bereits 1996 ist das Unternehmen als erstes überregionales Bildungsunternehmen nach DIN ISO 9001 zertifiziert worden.

Zum Portfolio des IBB gehört eine große Auswahl an Lerninhalten und -Formen: vom klassischen Seminar bis zu Blended-Learning-Konzepten. Mit seiner Online-Akademie VIONA® bietet das IBB maßgeschneiderte Schulungslösungen aus 12 Fachbereichen an über 350 Standorten in ganz Deutschland an. Dort treffen sich täglich mehrere Tausend Teilnehmer aus Deutschland und dem europäischen Ausland, um unter Moderation von speziell dafür ausgebildeten Dozenten gemeinsam zu lernen und zu arbeiten.

Der VermittlungsCampus des Unternehmens bietet darüber hinaus eine Vielzahl von Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, die Ausbildungssuchende, von Arbeitslosigkeit bedrohte berufstätige Menschen sowie Arbeitssuchende nutzen können, um ihr berufliches Profil optimal zu ergänzen beziehungsweise eine neue Arbeitsstelle zu finden.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.ibb.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IBB – Institut für Berufliche Bildung AG
Bebelstraße 40
21614 Buxtehude
Telefon: +49 (800) 7050000
Telefax: +49 (4161) 5165-99
https://www.ibb.com/

Ansprechpartner:
Maria da Silva
PR-Referentin
Telefon: +49 (4161) 5165-750
E-Mail: presse@ibb.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel