• Bautechnik

    Schüco Elemente werden smart

    Intelligente Gebäudehüllen verbinden Smart Buildings mit Smart Cities und gestalten damit gesunde, komfortable, sichere und vernetzte Arbeits- und Lebensräume. Der Fassade als Verbindung zwischen Innen und Außen kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Schüco hat mit dem Internet of Façades (IOF) die Vision, die Fassade als gesamtheitliches und intelligentes System zu vernetzen. Auf der BAU 2019 präsentiert das Unternehmen erste Lösungsansätze smarter Elemente der Gebäudehülle. Diese stellen dem Bauherrn, Verarbeiter und Investor Informationen zur Verfügung, die zur Nutzung, Wartung und des Werterhalts dienen. Fenster, Schiebesysteme oder Türen werden smart. Dank innovativer Technologie werden mechanische und mechatronische Elemente der Gebäudehülle als digitaler Zwilling abbildbar. Dadurch erreicht Schüco eine durchgängige Smartifizierung aller…

  • Optische Technologien

    11. Fraunhofer Vision-Technologietag

    11. Fraunhofer Vision-Technologietag Innovative Technologien für die industrielle Qualitätssicherung mit Bildverarbeitung am 17. und 18. Oktober 2018 in Jena Die Fraunhofer-Allianz Vision veranstaltet am 17. und 18. Oktober 2018 in Jena ihren nächsten Technologietag. Unter dem Motto »Innovative Technologien für die industrielle Qualitätssicherung mit Bildverarbeitung« bietet das Format des Technologietags einen breiten Überblick über praxisrelevante Technologien der Bildverarbeitung und optischen Messtechnik. Weitere Informationen und Anmeldung bei der Fraunhofer-Allianz Vision, Kristin Wolf, Telefon: +49 911 58061-5800, E-Mail: vision@fraunhofer.de oder unter https://shop.vision.fraunhofer.de. Zum Inhalt Bildverarbeitung und berührungslose Mess- und Prüftechnik werden heute über alle Stufen der industriellen Wertschöpfung erfolgreich eingesetzt. Innovative Technologien unterstützen die Entwicklung und Qualifizierung neuer Produkte, dienen der Absicherung…

  • Optische Technologien

    CeramOptec erweitert Portfolio um Spleißanwendungen

    Der Bonner Glasfaserspezialist CeramOptec kann ab sofort hochpräzise, kundenindividuelle Fusionsspleißungen von Endkappen und optischen Fasern realisieren. Möglich wird das durch den Einsatz des CO2-Laser-Systems Nyfors SmartsplicerTM, das im Rahmen einer Kooperation von Nyfors und CeramOptec mit dem Fraunhofer IOF Jena entwickelt wurde. CeramOptec, Spezialist für Multimode-Lichtwellenleiter aus Quarzglas, hat sein Angebotsportfolio um den Bereich Spleißanwendungen erweitert. Durch den Einsatz des CO2-Laser-Systems Nyfors SmartsplicerTM, in dessen Entwicklung CeramOptec direkt involviert war, kann die Bonner biolitec-Tochter ab sofort hochpräzise und kundenindividuelle Fusionsspleißungen von Endkappen sowie verschiedensten optischen Fasern durchführen. Das softwaregesteuerte Spleißsystem arbeitet mit Hilfe der patentierten Axicon SplicingTM Strahlformungstechnologie und realisiert einen ringförmigen Laserspot, dessen Durchmesser anwendungsabhängig variiert werden kann. Die…