Medien

„Ein Lieferkettengesetz ist möglich!“

Antje von Dewitz, VAUDE Geschäftsführerin, und Bundesentwicklungsminister Gerd Müller unterhalten sich am Firmensitz von VAUDE in Tettnang über ihre neu erschienen Bücher: „Mut steht uns gut!“ (Antje von Dewitz) und „Umdenken. Überlebensfragen der Menschheit.“ (Gerd Müller). Moderiert wird das Gespräch von Hendrik Groth, Chefredakteur der Schwäbischen Zeitung, der auch Fragen der Online-Community einbringt.

Antje von Dewitz zeigt in ihrem Buch, wie Unternehmen mehr Verantwortung für Mensch und Natur übernehmen und wie wir gemeinsam Großes bewegen und vorantreiben können. Gerd Müller befasst sich mit den Überlebensfragen der Menschheit: Klimawandel, steigende Weltbevölkerung, Kampf um Nahrung. Beide Autoren stellen sich den großen Herausforderungen unserer Zeit und plädieren dafür, dass wir alle Verantwortung übernehmen – Antje von Dewitz aus Unternehmenssicht, Gerd Müller aus der Perspektive der Politik. Trotz unterschiedlicher Entscheidungsmechanismen kommen beide auf ähnliche Forderungen und Lösungen, um ein Umdenken zu erzielen.

Gemeinsam engagiert für ein Lieferkettengesetz

So kämpfen beide seit Jahren gemeinsam für ein Lieferkettengesetz, das Unternehmen generell dazu verpflichtet, ihrer Verantwortung in der gesamten globalen Lieferkette nachzukommen. Doch die Widerstände sind massiv. „Es kann nicht sein, dass die Kosten und Risiken einfach ausgelagert werden und uns hier nichts mehr angehen“, so Gerd Müller. Dies führt auch dazu, dass Unternehmen wie VAUDE, die freiwillig Verantwortung übernehmen, im Wettbewerb benachteiligt sind. Durch ein Lieferkettengesetz könnten notwendige Mindeststandards gesetzt werden, die von allen Unternehmen gleichermaßen getragen werden. Damit können echte Veränderungen in der Textilindustrie erreicht werden. Der Grüne Knopf, das staatliche Metasiegel der Bundesregierung für nachhaltige Textilien, zeigt, dass es möglich ist, wirtschaftlich, fair und ökologisch zu produzieren – und dass sich dies entlang der gesamten Lieferkette unabhängig prüfen lässt.

Wie dies in der Praxis funktionieren kann – darüber sprechen Antje von Dewitz und Gerd Müller im Talk. Erfahren Sie außerdem, was Antje von Dewitz und Gerd Müller dazu bewegt hat, ein Buch zu schreiben, und was sie antreibt, für ihre Überzeugungen einzutreten – auch wenn es oft unbequem und anstrengend ist.

Ein sehr spannendes, persönliches und tiefgreifendes Gespräch – jetzt auf Youtube:  https://vau.de/Buch-Talk

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VauDe Sport GmbH & Co. KG
Vaude Straße 2
88069 Tettnang
Telefon: +49 (7542) 5306-0
Telefax: +49 (7542) 5306-60
http://www.vaude.de

Ansprechpartner:
Birgit Weber
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (7542) 5306-0
E-Mail: birgit.weber@vaude.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel