Events

Würdiger Abschluss einer aussergewöhnlichen Saison

Mit den Finalspielen vom Wochenende fand eine aussergewöhnliche Season der "Swisscom Hero League powered by ESL" ein würdiges Ende. Insgesamt 10’700 Gamer*innen sind seit Anfang Jahr in der Swisscom Hero League und den Swisscom Gaming Cups gegeneinander angetreten. Die besten 22 trafen in der vergangenen Woche am HeroFest in Bern aufeinander. Nun stehen die Gewinner der Spiele «Clash Royale», «Counter-Strike: Global Offensive» und «League of Legends» fest.

22 Profi-Spieler lieferten sich am Grand Final der Swisscom Hero League am HeroFest auf dem Bernexpo-Gelände ein packendes Battle. Obwohl aufgrund der aktuellen Situation vor Ort nur ungefähr 100 Personen pro Tag zugelassen waren, tat das der Stimmung keinen Abbruch. Der Event wandelte sich zu einem Online-Spektakel, welches von über 285’000 E-Sport begeisterten Zuschauer*innen mitverfolgt wurde. Nadine Jaberg, E-Sport Verantwortliche bei Swisscom, zeigt sich trotz der aktuellen Situation zufrieden mit dem Ergebnis: «Natürlich haben wir gehofft, dass das Grand Final in einem grösseren Rahmen stattfinden kann. Trotzdem war auch die vierte Season mit den vielen Online-Zuschauern ein grosser Erfolg. Gerade in der aktuellen Situation hat sich gezeigt, wie eng die Gaming Community zusammenhält und welches Potenzial in diesem Sport steckt.»

Swisscom hat die positive Entwicklung im Bereich Gaming und E-Sport erkannt und setzt mit blue TV neue Akzente: So finden Kunden verschiedenste Gaming-Inhalte von TV-Sendern, Streaming-Plattformen wie Twitch oder aus dem Netz im Themendossier "Gaming" einfach und können diese auf dem Fernseher mitverfolgen. Zudem wird das Cloud-Gaming-Angebot auf blue TV schrittweise weiter ausgebaut.

Das sind die Gewinner

Am Samstag holte sich im Mobile Game «Clash Royale» Karan Rastogi aka «Senpai Rekt» aus Genf den Sieg. Ein grosses Ausrufezeichen setzten «KINGZZZ» mit dem Sieg im Taktikshooter «Counter-Strike:Global Offensive». Das Team konnte sich mit 2:1 gegen das Team «Red Instinct» durchsetzen und vor zahlreichen Online-Zuschauern den Pokal und das Preisgeld von 5 000 Franken entgegennehmen. Wie bereits in der ersten Season fand am Sonntag der E-Sport-Klassiker «League of Legends» statt, in dem die Teams «Lostik» und «Noetic» gegeneinander antraten. Nach rund 2 Stunden Spielzeit, setzte sich das Team «Lostik» mit 2:0 durch und feierte den Sieg auf der grossen Bühne.

Den "Swisscom Gaming Cup feat. Fortnite", der ebenfalls vom HeroFest übertragen wurde, gewann das Trio «Noahreyli». «Über 285’000 Zuschauer unterschiedlichen Alters verfolgten das Endspiel des Swisscom Gaming Cup feat. Fortnite als auch die Finalspiele der Swisscom Hero League online oder am Fernseher mit. Das zeigt, wie gross das Interesse für E-Sport auch ausserhalb der Community ist – einige Spieler haben bereits Fans. Das ist eine tolle Entwicklung und freut mich sehr.», zieht Nadine Jaberg Bilanz.

Good News für alle Valorant Fans

"Valorant"-Gamer*innen können sich freuen: Nachdem die Swisscom Gaming Cups mit "Fortnite" und FIFA erfolgreich waren, startet am 21. November 2020 ein Format mit dem neuen Game "Valorant". Anmeldungen sind ab sofort möglich. Weitere Infos dazu auf swisscom.ch/gaming. Die Swisscom Gaming Cups sind Turniere, die grundsätzlich allen Gamer*innen offenstehen und sehr beliebt sind. So haben an den letzten Fortnite-Cups mehrere tausend Spieler*innen teilgenommen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Swisscom AG
Alte Tiefenaustrasse 6
CH3050 Bern
Telefon: +41 (8) 00800800
http://www.swisscom.ch

Ansprechpartner:
Mediendienst
Telefon: +41 (58) 22198-04
E-Mail: media@swisscom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel