Medien

Ob Online oder vor Ort: Medienkompetenzvermittlung weiter im Fokus der Medienanstalt Hessen

Kinder und Jugendliche für den Umgang mit Medien zu befähigen und sie zu mündigen Bürgern unserer digitalen Gesellschaft zu machen, ist auch im Jahr 2021 zentrales Ziel der Medienkompetenzaktivitäten der Medienanstalt Hessen. Die Versammlung der Medienanstalt Hessen bekräftigte in ihrer heutigen Sitzung diese Zielstellung im Rahmen ihrer Überlegungen für die Planungen im kommenden Jahr.

Wie bedeutsam die Medienkompetenz für alle Bürger, aber insbesondere für Kinder und Jugendliche als auch Pädagogen im Bildungsbereich ist, hat die Corona-Pandemie gezeigt. Zur Zeit des Lockdowns wurde die Kommunikation über digitale Medien deutlich gesteigert, die Arbeits- und Lernumgebungen wurden ad hoc auf digitale Medien umgestellt. Und nicht selten fehlten die zum richtigen Umgang mit den Angeboten benötigten Kompetenzen.

Die Corona-Pandemie hat auch deutliche Auswirkungen auf die medienpädagogische Arbeit der Medienanstalt Hessen. Dennoch hat die Medienanstalt die Situation als Chance genutzt und geeignete Online-Konzepte zur Förderung der Medienkompetenz von Pädagogen, Eltern sowie Kindern und Jugendlichen entwickelt. Positive Erfahrungen konnten insbesondere in der Lehrerfortbildung und bei online gestützten Elterninformationsveranstaltungen gemacht werden. „Die Medienanstalt Hessen hat sich mit ihren Projektangeboten schnell an die veränderte Situation angepasst, reagiert flexibel auf die Anforderungen im Bildungsbereich und wird auch für das Jahr 2021 ein attraktives, an aktuelle Medienentwicklungen angepasstes Projektportfolio bereitstellen“, bestätigt Jörg Steinbach, Versammlungsvorsitzender der Medienanstalt Hessen.

Was die Medienanstalt im Rahmen ihrer Arbeit zur Förderung der Medienkompetenz in Hessen leistet und welche Zielgruppen angesprochen werden, zeigt der neue Videoclip zur Medienarbeit: https://www.lpr-hessen.de/medienkompetenz.

Sie haben Interesse an einer Zusammenarbeit mit der Medienanstalt Hessen oder an einzelnen Projekten? Wir beraten Sie gern: medienkompetenz@lpr-hessen.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen)
Wilhelmshöher Allee 262
34131 Kassel
Telefon: +49 (561) 93586-0
Telefax: +49 (561) 93586-30
https://www.lpr-hessen.de

Ansprechpartner:
Annika Schulz
LPR Hessen
Telefon: +49 (561) 93586-34
E-Mail: presse@lpr-hessen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel