Fahrzeugbau / Automotive

Mercedes-Benz präsentiert den MBUX Hyperscreen auf der CES

Wenige Tage nach seiner digitalen Weltpremiere feierte der neue MBUX Hyperscreen von Mercedes-Benz heute Messepremiere bei der erstmals rein digitalen Consumer Electronics Show (CES). Mit einer Breite von 141 Zentimetern ist die einzigartige, aus drei scheinbar nahtlos ineinander übergehenden Displays bestehende Bildschirmeinheit nicht nur das bisher größte von Mercedes-Benz gebaute Human-Machine-Interface, sondern auch das bei weitem intelligenteste – ästhetisch beindruckend, radikal einfach zu bedienen und ausgesprochen lernbegierig. Dank künstlicher Intelligenz stellt sich das Anzeige- und Bediensystem ganz auf seinen Nutzer ein und unterbreitet ihm situativ personalisierte Vorschläge für zahlreiche Infotainment-, Komfort- und Fahrzeugfunktionen. Die Markteinführung des MBUX Hyperscreen erfolgt in der vollelektrisch angetriebenen Luxuslimousine EQS.

„Der neue MBUX Hyperscreen kombiniert einzigartige Elektro-Ästhetik mit herausragender Nutzerfreundlichkeit. Eine entscheidende Stärke ist die clevere Vernetzung aller Systeme auf Basis einer intelligenten, lernfähigen Software. Das macht den Hyperscreen zum Gehirn des Autos, er ist mit allen Komponenten des Fahrzeugs verbunden und kommuniziert mit ihnen“, so Sajjad Khan, Vorstandsmitglied der Mercedes-Benz AG und CTO.

Exklusiv zur CES stellt Mercedes-Benz erstmals das neue MBUX Feature „Mercedes Travel Knowledge“ vor. Diese intelligente Funktion wertet Kartendaten und darüber hinaus die Umgebung aus und liefert viele Informationen zu interessanten Wegmarken entlang der Strecke, von einzelnen Gebäuden oder Sehenswürdigkeiten bis hin zu ganzen Städten. Fahrer oder Beifahrer können quasi im Vorbeifahren eine Frage stellen – zum Beispiel „Hey Mercedes, was kannst du mir zu diesem Gebäude sagen?“ oder „Hey Mercedes, wie heißt das Restaurant auf der linken Seite?“ – und schon erscheinen die Informationen auf dem jeweiligen Display und werden zusätzlich über den Sprachassistenten ausgegeben. Dank eines flexiblen Updatekonzepts von MBUX über die Cloud wird dieses Feature neben dem EQS auch ab sofort in der neuen S-Klasse erlebbar sein.

Um zu den wichtigsten Anwendungen auf dem MBUX Hyperscreen zu kommen, muss der Nutzer weder durch Untermenüs scrollen noch Sprachbefehle eingeben. Deshalb bezeichnet Mercedes-Benz das System als Zero‑Layer (Null-Ebene). Die wichtigsten Applikationen, zum Beispiel Navigation oder Telefon, werden immer situativ und auf den Kontext bezogen auf der obersten Ebene im Blickfeld angeboten. Über 20 weitere Funktionen – vom Aktiv-Massage-Programm bis zum Vorschlag für die To-do-Liste – werden mit Hilfe von künstlicher Intelligenz automatisch angezeigt, wenn sie für den Kunden relevant sind.

„Bei der Entwicklung des MBUX Hyperscreens stand der Kunde ganz klar im Mittelpunkt“, so Sajjad Khan. „Ziel war ein Konzept ohne Ablenkung des Fahrers oder komplizierte Bedienung, dafür lernfähig dank künstlicher Intelligenz. Das Ergebnis spricht für sich: Der MBUX Hyperscreen versteht den Kunden immer besser und liefert dadurch ein maßgeschneidertes, personalisiertes Infotainment- und Bedienangebot, bevor der Nutzer irgendetwas anklicken muss. Das ist Kundenorientierung und digitales Denken 2021.“

Für die haptische Rückmeldung bei der Bedienung sitzen insgesamt zwölf Aktuatoren unter den Touchscreen-Flächen. Berührt der Finger dort bestimmte Stellen, lösen sie eine spürbare Vibration der Deckscheibe aus. Acht CPU-Kerne, 24 Gigabyte RAM und 46,4 Gigabyte pro Sekunde RAM-Speicherbandbreite gehören zu den technischen Highlights.

Die Pressekonferenz von Mercedes-Benz auf der digitalen CES 2021 ist als Video on Demand verfügbar: https://media.mercedes-benz.com/article/a19633a2-d239-4ed3-8788-29af33902e06

Eine Aufzeichnung der digitalen MBUX Hyperscreen Weltpremiere mit vielen weiteren innovativen Highlights steht unter https://media.mercedes-benz.com/MBUXhyperscreen als Video on Demand zur Verfügung.

Über die Daimler AG

Die Mercedes-Benz AG verantwortet das globale Geschäft von Mercedes-Benz Cars und Mercedes-Benz Vans mit über 173.000 Mitarbeitern weltweit. Ola Källenius ist Vorsitzender des Vorstands der Mercedes-Benz AG. Der Fokus des Unternehmens liegt auf der Entwicklung, der Produktion und dem Vertrieb von Pkw und Vans sowie Dienstleistungen. Darüber hinaus strebt das Unternehmen an, mit zukunftsweisenden Innovationen führend in den Bereichen Vernetzung, automatisiertes Fahren und bei alternativen Antrieben zu sein. Das Produktportfolio umfasst die Marken Mercedes-Benz mit den Submarken Mercedes-AMG, Mercedes-Maybach und Mercedes me sowie die Marke smart und die Produkt- und Technologiemarke EQ für Elektromobilität. Die Mercedes-Benz AG gehört zu den größten Herstellern von Premium-Pkw. Im Jahr 2019 wurden nahezu 2,4 Millionen Pkw und mehr als 438.000 Vans abgesetzt. In ihren beiden Geschäftsfeldern entwickelt die Mercedes-Benz AG das weltweite Produktionsnetzwerk mit über 40 Produktionsstandorten auf vier Kontinenten kontinuierlich weiter und richtet sich dabei auf die Anforderungen der Elektromobilität aus. Parallel dazu wird das globale Batterie-Produktionsnetzwerk auf drei Kontinenten aufgebaut. Nachhaltiges Handeln spielt in beiden Geschäftsfeldern eine entscheidende Rolle. Nachhaltigkeit bedeutet für das Unternehmen, dauerhaft Wert für alle Stakeholder zu schaffen: Kunden, Mitarbeiter, Investoren, Geschäftspartner und die Gesellschaft als Ganzes. Grundlage dafür ist die nachhaltige Unternehmensstrategie von Daimler. Darin übernimmt das Unternehmen Verantwortung für die wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Auswirkungen seiner Geschäftstätigkeit und hat die gesamte Wertschöpfungskette im Blick.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Daimler AG
Mercedesstraße 137
70327 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 17-0
Telefax: +49 (711) 1722244
http://www.daimler.com

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel