Mobile & Verkehr

„Die Heide ohne erixx ist kaum vorstellbar – ab Dezember 2021 aber leider Realität“

Gerade während der kritischen Phase der Corona-Pandemie hat erixx bewiesen, dass ein zuverlässiger, uneingeschränkter Nahverkehr unter schwierigsten Bedingungen möglich ist. Die erixx-Züge im Heidekreuz sind pünktlich gefahren, das Hygiene- und Sicherheitskonzept war schnell und wirkungsvoll.

Auch schon vor der Corona-Krise hat erixx wieder zu einem stabilen und zuverlässigen Verkehr in der Heide-Region zurückgefunden. Die intensive Arbeit und die umfassenden Strukturmaßnahmen der letzten zwei Jahre zeigten Wirkung. erixx war und ist zwischen Buchholz-Soltau-Hannover und Bremen-Soltau-Uelzen wieder ein verlässlicher Partner mit viel Sympathie.

Und trotzdem: Die seit ein paar Monaten laufende Ausschreibung zum künftigen Betrieb der Bahnstrecke „Heidekreuz“ hat erixx verloren.

Heute hat die LNVG das Ergebnis bekanntgegeben: erixx war nicht der billigste Anbieter und fährt somit nur noch bis Ende 2021 auf dem Heidekreuz.

Bei der Ausschreibung handelt es sich um einen nahezu reinen Preiswettbewerb. „Wir haben bei erixx alles dafür getan, ein attraktives und wirtschaftliches Angebot abzugeben. Leider hat es nicht ganz gereicht, diesen sehr harten Preiswettbewerb zu gewinnen. Das bedauern wir sehr. Leider war in diesem Preiswettbewerb für unser nachhaltiges Konzept mit Werkstatt- und Verwaltungsstandorten in der Heideregion kein Platz“, sagt Lorenz Kasch, kaufmännischer Geschäftsführer des erixx.

Bis zum Wechsel des Betreibers im Dezember 2021 ist noch etwas Zeit. „Wir werden den Fahrgästen bis zum letzten Tag den vollen Service des erixx anbieten und zuverlässig fahren“, ergänzt Kasch.

Für erixx als Unternehmen ist diese Nachricht natürlich eine Enttäuschung. Außer auf dem Heidekreuz fährt erixx auch noch auf der Strecke des DINSO Netzes von Uelzen und Braunschweig nach Bad Harzburg und Hannover sowie zwischen Lüneburg und Dannenberg. „Wir konzentrieren uns darauf, auf diesen Strecken den bestmöglichen Service und die bestmögliche Qualität zu bieten. Und natürlich beobachten wir den Markt sehr genau und werden auch an künftigen Ausschreibungen teilnehmen“, betont Torsten Frahm, technischer Geschäftsführer des erixx.

Für die Mitarbeiter aus dem Heidekreuz werden nun die Details des gesetzlichen Betriebsübergangs ausgearbeitet, die sich zum neuen Betreiber ergeben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

erixx GmbH
Biermannstr. 33
29221 Celle
Telefon: +49 (5191) 96944-0
http://www.erixx.de

Ansprechpartner:
Björn Pamperin
erixx Pressestelle
Telefon: +49 (581) 97164220
E-Mail: presse@erixx.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel