Medien

Freude über Deutschen Radiopreis für B5-Reportage „Viele bunte Nullen – Haushaltswoche im Bundestag“

Der Bayerische Rundfunk freut sich über eine Auszeichnung beim Deutschen Radiopreis 2020: Die B5-Reportage "Viele bunte Nullen – Haushaltswoche im Bundestag" hat in der Kategorie "Bestes Nachrichten- und Informationsformat" gewonnen. Die Autorin Barbara Kostolnik und B5-Redaktionsleiter Steffen Jenter nahmen bei der Gala am Abend in Hamburg die Auszeichnung von Laudator Dirk Steffens entgegen. BAYERN 3 überträgt die Verleihung live ab 20.05 Uhr. ARD-alpha strahlt die Verleihung morgen, Freitag, 11. September 2020 ab 23.45 Uhr aus.  

Die Jury begründete ihre Entscheidung wie folgt:

"Der Beitrag ‚Viele bunte Nullen‘ von Barbara Kostolnik schafft es in unter acht Minuten die Haushaltswoche im Bundestag so unterhaltsam aufzubereiten, dass selbst viele Politik-Muffel unbedingt bis zum Ende zuhören wollen. (…) Die präzise Sprache, die immer einen leicht ironischen, fast frechen Unterton hat, und das Spielen mit dem Bild der ‚Null‘ zeigen, dass Barbara Kostolnik ihr Handwerk und vor allem die Politik versteht." 

Die Reportage, die am 13. September 2019 als "Thema des Tages" auf B5 aktuell, der Informationswelle des Bayerischen Rundfunks, gesendet wurde, handelt von der Haushaltswoche im Bundestag im September 2019. Es geht um Zahlen, Zahlen, Zahlen – wie langweilig! Es sei denn, Barbara Kostolnik eröffnet dem Hörer die Welt der bunten Nullen. Und plötzlich begreift man, warum die schwarze Null für den einen die Lieblingszahl, für den anderen ein Unwort ist. Und: Wie aus der schwarzen eine rote Null werden kann. Wofür eine grüne Null steht und eine gelbe stehen könnte. Und schließlich, warum manche Nullen an der falschen Stelle stehen und es die Zukunft nicht zum Nulltarif gibt.

Selten waren Nullen so unterhaltsam!

"Bei B5 aktuell steht Informationskompetenz an erster Stelle egal wie die Nachrichtenlage gerade ist. Es ist große journalistische Kunst komplizierte Sachverhalte und manchmal auf den ersten Blick schwerfällige Themen, wie die Haushaltswoche im Bundestag, verlässlich, informativ und gleichzeitig unterhaltsam darzustellen. Genau diese Kunst hat Barbara Kostolnik in Ihrem Beitrag über schwarze, rote und gelbe Nullen im Bundeshaushalt bravourös zur Schau gestellt.", so Walter Schmich, Leiter der Stabsstelle Hörfunk.

Die Sendung ist online nachzuhören unter:

https://www.br.de/mediathek/podcast/b5-thema-des-tages/viele-bunte-nullen-rueckblick-auf-die-haushaltswoche-im-bundestag/1721293

Die Nominierungen 2020 für den BR

In diesem Jahr waren außerdem für den Deutschen Radiopreis nominiert: die BAYERN 3 Aktion "#Gaffen geht gar nicht" in der Kategorie "Beste Programmaktion" und das Bayern 2-Audiotagebuch "Wie die Corona-Krise unser Leben verändert" in der Kategorie "Beste Sendung".

Der Deutsche Radiopreis

Der Deutsche Radiopreis wird seit 2010 jährlich in zehn Kategorien verliehen. In diesem Jahr wurden insgesamt

432 Produktionen von 138 deutschen Radiosendern ins Rennen geschickt. Die Sieger werden von einer unabhängigen Jury des Grimme-Instituts ausgewählt. Die Verleihung des Deutschen Radiopreises findet am Donnerstag, 10. September 2020 in Hamburg statt und wird bundesweit in zahlreichen öffentlich-rechtlichen und privaten Radioprogrammen live übertragen. Die Gala ist auch als Livestream im Internet zu sehen. Außerdem senden die Dritten Fernsehprogramme der ARD die Show zeitversetzt. Barbara Schöneberger moderiert die Verleihung, bei der unter anderen Katie Melua, Michael Patrick Kelly oder Milow und Tim Bendzko auftreten.

Für den Deutschen Radiopreis arbeiten öffentlich-rechtliche und private Radiosender zusammen, um gemeinsam herausragende Moderatoren, Reporter, Nachrichtenformate und Sendungen auszuzeichnen.

Mehr Informationen zum Preis im Internet unter www.deutscher-radiopreis.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bayerischer Rundfunk
Rundfunkplatz 1
80335 München
Telefon: +49 (89) 5900-01
Telefax: +49 (89) 5900-3282
http://www.br-online.de

Ansprechpartner:
Anna Martin
BR-Pressestelle
Telefon: +49 (89) 5900-10551
E-Mail: anna.martin@br.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel