Bildung & Karriere

Pflegekammer Baden-Württemberg: Die Türen werden geschlossen

Der Gründungsprozess der Pflegekammer Baden-Württemberg ist gestoppt. Angesichts fehlender Unterstützung aus Landesregierung und Parlament hat sich Sozialminister Lucha dem Druck der Kammergegner*innen gebeugt und das Projekt auf die nächste Legislaturperiode verschoben.

Erst letzte Woche hatte die niedersächsische Landesregierung auf der Basis eines Minderheitenvotums den Fall der dortigen Pflegekammer eingeleitet. Nun scheint der befürchtete Dominoeffekt eingetreten zu sein. Im Unterschied zu Niedersachsen kann sich die geplante Kammergründung in Baden-Württemberg allerdings auf einen klaren Auftrag der betroffenen Berufsgruppe stützen. In einer repräsentativen Befragung hatten sich 68% der teilnehmenden Pflegekräfte für die Kammer ausgesprochen.

Eine Verschiebung auf die nächste Legislaturperiode bedeutet eine Verschiebung auf unbestimmte Zeit. Ob und wann die Verkammerung wieder aufgenommen oder erfolgreich zu Ende geführt werden kann, ist ungewiss. „Die Pflegenden in Baden-Württemberg haben ihren politischen Willen für eine Kammer klar und zweifelsfrei artikuliert. Dieses Votum wird nun aus politischem Machtkalkül mit Füßen getreten. Der berechtigte Anspruch der größten Berufsgruppe, ureigene Belange mitzubestimmen und einen regulären Platz im Gesundheitssystem einzunehmen, wird immer noch nicht ernstgenommen. In dieser Hinsicht ist Pflege wohl doch nicht systemrelevant“, so BLGS-Bundesvorsitzender Carsten Drude.
Die fortdauernden politischen Platzverweise stehen außerdem in krassem Gegensatz zu den vollmundigen Ankündigungen, den Pflegeberuf gesellschaftlich aufzuwerten und attraktiver zu machen. Der Image-Schaden ist angerichtet – auslöffeln dürfen ihn andere.

Über den Bundesverband Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe e.V.

Der Bundesverband Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe (BLGS) e.V. vertritt die Interessen der Lehrenden und der Bildungseinrichtungen im Gesundheits- und Sozialwesen. Er ist Ansprechpartner in allen Bildungsangelegenheiten der Gesundheits- und Sozialberufe im Bereich der theoretischen und der praktischen Aus-, Fort- und Weiterbildung. Der BLGS engagiert sich in fachlichen, pädago-gisch-didaktischen Feldern, in der Mitgestaltung bildungspolitischer Prozesse sowie in der Bildungsentwicklung und im Bildungsmanagement.

Der BLGS ist Ratsmitglied im Deutschen Pflegerat (DPR).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesverband Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe e.V.
Alt-Moabit 91
10559 Berlin
Telefon: +49 (30) 394053-80
Telefax: +49 (30) 394053-85
https://www.blgsev.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel